Über uns

Unsere Geschichte, unsere Mission

 

Vorher ist vorher.
Jetzt ist jetzt.
Deswegen werden wir dir keinen Geschichtsvortrag halten, sondern beschränken uns auf eine einzige Zahl: 2012.
So lange gibt es radbag nämlich.

Und so lange versuchen wir, in Sachen Produkte und Shopping-Erlebnis neue Wege zu gehen. Das bescheidene Ziel: Die coolsten Produkte im bekannten Universum anzubieten, und zwar so, dass das Einkaufen auch wirklich Spass macht. Das machen wir zusammen mit unseren Schwestern troppotogo und CadeauxFolies mittlerweile in fast ganz Mitteleuropa. Von Amsterdam bis Augsburg, von Berlin bis Bern, von Castrop-Rauxel bis Cagliari USW.
Für alle Hipster, Gripster, Tipster und natürlich auch die, die sich bis heute fragen, was zum Teufel "radbag" eigentlich bedeutet (kleiner Tipp: guckst du im Urban Dictionary).

So. Und jetzt wieder ab in den Shop.

Have a radbag full of fun.
CU.

PS: Glückwünsche, lustige Geschichten, Kritik und alles Weitere, was du uns zu radbag mitteilen möchtest, hören und sehen wir übrigens sehr gerne auf unserer Facebook-Fanpage.

 

Unser Team

 

Philipp

Philipp – Geschäftsführung

Philipp entwirft unsere Visionen und Budgetpläne, die zuverlässig in krassem Widerspruch zueinander stehen. Wenn er sich von dieser anstrengenden Aufgabe erholen muss, flüchtet er auf Konferenzen und Kongresse. Wer ihn dort treffen möchte, geht am besten direkt zur Bar. Nicht von ungefähr bezeichnet er die gesamte E-Commerce-Branche als seine Freunde.

Corinna – Teamleitung E-Commerce

Würde man dem Duracell-Hasen einen Laptop unter die Pfoten drücken, käme dabei vielleicht so etwas heraus wie unsere Multi-Tasking-Queen Corinna. Wir haben noch keine digitale Disziplin gefunden, in der sie nicht zuhause ist. Ausserdem hält sie die radbag-Herde auf Kurs und sieht zu, dass die Schafe zumindest meistens in die richtige Richtung laufen. Mäh.

Verena

Verena – Newsletter & Performance Marketing

Verena ist im Wesentlichen für zwei ganz wesentliche Dinge ganz wesentlich verantwortlich:  Zum einen steuert sie unsere elektronischen Periodika a.k.a. Newsletter souverän durch Editoren, Bildergalerien und Adressdatenbänke und zum anderen kümmert sie sich darum, dass unser bescheidenener Shop auch bei den Internet-Platzhirschen Google und Facebook wenn schon nicht massiv vorkommt, so doch auch keineswegs untergeht. Denn das wäre ja wohl noch schöner.

Thomas

Thomas – Brand & Shop Management DACH

Thomas' primäre Funktion besteht darin, den Altersschnitt der radbag-Crew zu heben, und dabei zu versuchen, der brennend interessierten Weltöffentlichkeit zu beweisen, dass man auch als Analogue Native auf dem Online-Sektor eine halbwegs akzeptable Figur machen kann. Das klappt einmal mehr, einmal weniger gut - deswegen lassen wir ihn Texte schreiben bzw. ab und zu ein wenig PR und sonstige Dinge machen, bei denen er digital nicht allzuviel anstellen kann. Sicher ist sicher.

Benjamin

Benjamin – Customer Relationship Management

In erster Linie nimmt sich Benjamin des unerschöpflichen Themas CRM an, das wiederum aus mindestens 57 Subthemen besteht, die er alle multitasking-mäßig und nimmermüde aus dem Ärmelchen schüttelt. Wenn ihm dann noch Zeit bleibt und er außerdem nicht gerade von Ground zu Ground hoppt, versorgt er das total dankbare radbag-Team mit mehr oder weniger originellen Videos, Simpsons-Zitaten, Fußballergebnissen, Menüvorschlägen für die Mittagspause und Flachwitzen.

Sandra

Sandra – Performance Marketing

Sandra aus der Metropole Lustenau ist für Performance Marketing zuständig, heißt: Sie kümmert sich um Facebook Ads und ähnlich Spannendes aus dem allumfassend-geheimnisvollen Reich der sogenannten sozialen Medien. So sorgt sie dafür, unseren kleinen, freundlichen Shop noch bekannter zu machen als er ohnehin schon ist. Und ist darüber hinaus praktisch ungeschlagene radbag-Super Nintendo-Meisterin. はい!

Lindsay

Lindsay – Shop Management & PR Niederlande & Belgien

Lindsay kommt aus Antwerpen - es hat sie aber trotzdem (und nicht deswegen!) zu uns in den Wilden Westen Österreichs verschlagen. Dort (also hier) nimmt sie sich unserer niederländisch-flämisch-sprachigen Shops an und sorgt dafür, dass beide stets up to date sind und sich auch sonst 1A präsentieren. Daneben ist sie für prompte Übersetzungen, gelungene Produktbilder und alles andere verantwortlich, was man shoptechnisch halt so braucht.

Silvia

Silvia – Shop Management & PR Italien

Unsere Mailänderin mit Inter-Affinität ist ein ausgewiesenes Sprachgenie: Sie spricht hervorragend Deutsch, Englisch und erstaunlicherweise fließend Italienisch ;-), was sich bei der Betreuung unserer italienischen Dépendance Troppotogo als entscheidender Vorteil erweist. In dieser Funktion bringt sie unseren geschätzten Kunden von Turin bis Tarent charmant nahe, wie stilvoll-coole Geschenke aussehen und wo man sie kaufen kann. Nämlich bei uns. E basta.

Patrick

Patrick – Grafikdesign

Neben der beneidenswerten Aufgabe, unseren wunderbaren Shop noch wunderbarer zu machen als er ohnehin schon ist und uns grafisch hinzubringen where no man has gone before, malträtiert Patrick seine Stimmbänder in, wie wir hören, doch eher schwereren Gitarrenbands und ist ausserdem Fan des FC Bayern. Sonst aber ein total netter Mensch, wirklich. Wirklich!

Johanna

Johanna – Social Media Management

Johanna aus der heimlichen Ländlehauptstadt ist in erster Linie dafür verantwortlich, dass unsere Soschäl Mihdia-Aktivitäten blühen & gedeihen und all die BloggerInnen da draussen, die es begreiflicherweise kaum erwarten können, radbag-Produkte vorzustellen, mit selbigen auch versorgt werden. Dazu bloggt Johanna natürlich auch selbst, u.a. im unvergleichlichen radbag-Blog, wo sie euch souverän nahebringt, was man zum Thema "Geschenke" jetzt aber wirklich wissen sollte.

Katja

Katja – Grafikdesign

Katja hat nach langen Studien- und Aufenthaltsjahren in der US-Metropole Starkville, Mississippi glücklicherweise wieder den Weg nach erstens Good Ol' Europe und zweitens auch gleich zu radbag gefunden. Seit diesem denkwürdigen Ereignis versorgt sie uns mit wunderbaren Illustrationen, verwegener Typo und anderen kreativen Highlights, die unseren Shop, unsere Produkte, unsere Ads und unser Sonstiges in neuem Licht erstrahlen lassen. Damn right, ain't it?

Julia

Julia – Shop Management

Ohne Julia wäre unser Shop so leer wie der Sinn des menschlichen Daseins ohne radbag - denn sie hält unsere tendenziell unüberschaubare Produktherde Content Management-mässig unter Kontrolle. Eisern. Und in (momentan) fünf Sprachen. Das muss man sich einmal vorstellen. Und da wir das ehrlich gesagt gar nicht wollen, sind wir echt froh, dass wir Julia haben. Fazit: Jules Rules ;-)!

Danielle

Danielle – Produktmanagement

Danielle ist die einzige von uns, die in die Zukunft sehen kann. Warum? Ganz einfach: Weil sie nicht nur weiss, was gerade jetzt in ist, sondern vor allem auch, was morgen angesagt sein wird. Nur was vor ihrem gestrengen Auge Gnade findet, hat die Chance, ein radbag-Produkt zu werden. Da kennt sie nix. (Ausser es handelt sich um japanisches Spielzeug - aber das ist eine andere Geschichte ...)

Anita

Anita – Leitung Einkauf

Anita jettet für euch von Messe zu Messe – immer auf der Suche nach den besten Lieferanten mit den coolsten Produkten und nach den schnellsten Spediteuren. Geduldig und regelmässig holt sie uns auf den Boden der Realität zurück, wenn wir Gadgets haben wollen, die erst als Prototyp in einer brasilianischen Garage stehen. Um uns aufzuheitern, bringt sie anschliessend selbstgemachte Leckereien mit, die alles verzeihen lassen.

Jessica

Jessica – Einkauf & B2B

Jessica sorgt in unserer trefflichen Einkaufsabteilung unter anderem dafür, dass die Lieferanten liefern, das Lager lagert und alle Waren dort verwahrt sind, wo sie gerade sein sollten. Darüber hinaus kümmert sie sich um unsere Geschäftskunden ("B2B" auf Neusprech). Ansonsten mag sie Sport und Kochen (kein Widerspruch, echt!) und ist von einer ausgedehnten Weltreise gerade rechtzeitig zurückgekehrt, um sich der fröhlichen radbag-Runde anzuschließen. Tja. Glück gehabt. Beide.

Yasi

Yasi – Fulfillment-Leitung

Ohne Yasi würden eure Gadgets, auf die ihr euch so sehr gefreut habt, niemals bei euch zuhause ankommen. Dein Postbote wurde von einem Hund gefressen? Dein Paket ist in einem schwarzen Loch verschwunden? Solche Herausforderungen in den Tiefen unserer Prozessketten lassen Yasi erst richtig aufblühen. Abgesehen davon hält sie für uns ständigen Kontakt zum Fulfillment-Paralleluniversum, damit das, was wir uns marektingtechnisch total superschlau ausdenken, auch funktioniert ;-)

SusanneSusanne – Kundenservice

Ist ein radbag-Kunde unzufrieden (was je nach Sternenkonstellation alle paar Jahre mal vorkommen kann), schlägt die Stunde von Susanne: Mit der ihr eigenen Mischung aus guter Laune und Hartnäckigkeit tänzelt sie so lange um uns herum, bis wir aufgeben - und sie ihrem Kunden eine Lösung für sein Problem verkünden kann. Soooo muss Kundenservice!

Stefan

Stefan – Solution Management

Direkt von den wolkenverhangenen Bergen im Hl. Land Tirol ist Stefan zu uns herabgestiegen, um das zu machen, was man gemeinhin als Solution Management bezeichnet - eine überaus heikle Tätigkeit, die im Wesentlichen darin besteht, zwischen Alphabeten (Software-Entwicklern) und Analphabeten (Marketing-Menschen) eine Brücke zu bauen und so dafür zu sorgen, dass zwischen "Will ich haben!" und "Geht nicht ..." auch tatsächlich etwas passiert. Tja, Mander, Zeit isch ...

Kamila

Kamila – Software-Entwicklung

Kamila ist für alle Features in unserem Online-Shop verantwortlich, die nicht nur tadellos funktionieren, sondern zwischen HTML und CSS auch gut aussehen. Wenn du denkst, das sei selbstverständlich, hast du wahrscheinlich noch nie mit Software-Entwicklern gearbeitet. Solltest du es vielleicht einmal versuchen, würdest du uns um Kamila jedenfalls beneiden. Ganz sicher.

Adam

Adam – Software-Entwicklung

Adam flitzt so schnell durch Code und Datenbanken, dass man wegen der Gefahr eines epileptischen Anfalls auf keinen Fall länger als 3 Sekunden auf seinen Bildschirm schauen sollte. Die meiste Zeit verbringt er damit, seine Programmierfehler zu beheben - und damit, allen zu demonstrieren, dass auf seinem Computer ohnehin alles tadellos funktioniert.